Hochwasseralarm in Mauthausen

OAW Florian Pötscher am 03. Juni 2010 - 1550 Zugriffe

2010_06_09_Perger_Tips_kleinEigentlich war geplant, den mobilen Hochwasser-Schutzdamm für Mauthausen in den nächsten Wochen einmal probeweise aufzubauen. Die angespannte Hochwassersituation des heutigen Tages an der Donau und ihren Zubringern machte jedoch einen sofortigen Aufbau notwendig.

Um 7.44 Uhr wurden daher die Feuerwehren Mauthausen und Haid alarmiert um die notwendigen Vorarbeiten (entfernen der Schutzschrauben, reinigen der Schraubgewinde, etc.) zu leisten. Kurz nach 9 Uhr wurden die Feuerwehren des "Alarmplanes Donau-Hochwasser" alarmiert, um beim Aufbau der Elemente zu helfen. Erschwerden wirkte sich dabei aus, dass die Elemente in der Nähe von Wels zwischengelagert waren und erst angeliefert werden mussten. Trotz teilweiser Probleme beim Antransport konnte schließlich der Aufbau rasch erfolgen. Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl war persönlich beim Aufstellen des 1. Elementes anwesend und auch Landes-Branddirektorstellvertreter Dr. Wolfgang Kronsteiner überzeugte sich am Abend davon, dass Mauthausen durch diesen Hochwasserdamm vor einem weiteren möglichen Anstieg der Donau gesichert ist.
Insgesamt waren am Aufbau 160 Feuerwehrkameraden von 8 Feuerwehren des Abschnittes Mauthausen beteiligt. Besonderer Dank gilt den Firmen, die mit Staplern (insgesamt waren 4 Stapler im Einsatz) und den Landwirten mit ihren Traktoren (4 Traktoren mit Frontlader) für die Mithilfe beim Aufbau.
Um 19.30 Uhr konnte schließlich der 1. Aufbau des mobilen Hochwasserschutzdammes in Mauthausen soweit abgeschlossen werden, dass für diese Nacht keine Gefahr einer Überflutung besteht.

Fotos
Bericht FF Mauthausen
Bericht Landes-Feuerwehrverband
Presseberichte

Aktualisiert (11. Juni 2010) - 1550 Zugriffe