Übung Kraftwerk Abwinden-Asten

OAW Florian Pötscher am 13. Oktober 2018 - 534 Zugriffe

Übung KW Abwinden_017Zu einem Brand im Donaukraftwerk Abwinden-Asten wurden gestern die Feuerwehren Luftenberg/D., Pürach, St.Georgen/G., Asten, Raffelstetten und Steyregg alarmiert.
Einsatzleiter HBI Erich Fleischmann fand beim Eintreffen am Einsatzort folgende Lage vor:

Durch den Brand ist auch die interne Stromversorgung zusammengebrochen, sodass sich die Zufahrtstore von den Einsatzkräften nur mehr manuell öffnen lassen. Verbund-Mitarbeiter sind vor den Flammen auf eine Außenplattform geflüchtet und warten dort verletzt auf Hilfe. Im Besucherbereich des Kraftwerkes hat der starke Rauch eine Schülergruppe, welche gerade das Kraftwerk besichtigt, den Rückweg abgeschnitten.
Als besondere Herausforderungen stellten sich neben den langen Wegstrecken im Kraftwerksgebäude auch die Kommunikation der Feuerwehren (3 Bezirksfrequenzen, schlechter Funkempfang im Kraftwerksgebäude), die Platzverhältnisse (einspurige Kraftwerksbrücke – sobald ein Fahrzeug zum Stehen kommt, ist es für nachrückende Fahrzeuge unmöglich das andere Ufer zu erreichen) und das erhöhte Gefahrenpotential (große Höhen und damit verbundene Absturzgefahr, Starkstrombereiche) heraus.
Letztlich konnten alle Aufgaben erfolgreich erledigt werden. Die Ergebnisse der Übung werden in eine Evaluierung der Brandschutzpläne einfließen.
Informationen zum Kraftwerk Abwinden-Asten

Fotos (© OAW Florian Pötscher)

Bericht Bezirksrundschau

Aktualisiert (15. Oktober 2018) - 534 Zugriffe