Atemschutzbewerb

OAW Florian Pötscher am 16. Oktober 2010 - 2168 Zugriffe

Tafel_freigestellt_kleinPünktlich um 8.00 Uhr begann heute der interne Atemschutzbewerb des Abschnittes Mauthausen im Einsatzzentrum St.Georgen/Gusen. Insgesamt 13 Atemschutztrupps der Feuerwehren des Abschnittes treten im Laufe des Tages an, um sowohl ihr theoretisches Wissen als auch ihr praktisches Können unter Bewerbsbedingungen unter Beweis zu stellen.

 

IMG_7370_kleinAls erster Trupp stellte sich Pürach I dem theoretischen Test, welcher aus 30 Fragen und einer Luftverbrauchsberechnung besteht. Nach dem Anlegen der Schutzausrüstung begibt sich jeder Trupp zur Hindernisstrecke, welche im Einsatzzentrum aufgebaut ist. Dort ist im ersten Abschnitt eine Menschenrettung aus einem total verrauchten Raum durchzuführen. IMG_7442_kleinNachdem die gerettete Person im Freien in einer Rettungstrage abgelegt und dem Rettungsdienst übergeben wurde, ist Wasser mit Kübeln über verschiedene Hindernisse zu den bereitgestellten Kübelspritzen zu IMG_7406_kleintransportieren. Sobald der Behälter der Spritzwand ausreichend mit Wasser befüllt und das entsprechende Signal ertönt ist, begibt sich der Trupp über die schiefe Ebenen und den Kriechtunnel zu den auf IMG_7472_kleinPaletten bereitgestellten Behältern. Diese sind sodann von einer Palette zur anderen zu tragen.
IMG_7502_kleinNach dem Anfertigen der entsprechenden Knoten geht der Trupp über die Leiter in den Schlauchturm vor.
Dort befinden sich 3 Kanister mit gefährlichen Stoffen, welche erkannt und dem Bewerter bekannt gegeben werden müssen. Anschließend sind die Behälter im Schlauchturm zu verbringen.
IMG_7521_kleinNach dem ordnungsgemäßen Verlassen des Schlauchturmes IMG_7540_kleindurch zwei Türen wird die Zeit genommen. Zum Abschluss sind die Flaschen zu wechseln und die Geräte ordnungsgemäß zu verstauen.
Der besondere Dank von Bewerbsleiter OAW Mario Klein gilt den Hauptbewertern Raimund Schillinger, Peter Breuer und Leopold Holzer mit ihren Bewertern Friedrich Hackl, Johannes Stütz und Jürgen Lumetzberger.
Für die Zurverfügungstellung des Einsatzzentrums und die Verpflegung ein herzliches Dankeschön an die FF St.Georgen/Gusen mit ihrem Kommandanten Thomas Irsiegler, ebenso dem Personal der Atemluft-Füllstation. Die Jugendgruppen St.Georgen/Gusen und Langenstein haben die Betreuung der Stationen übernommen - dafür ebenfalls herzlichen Dank.

Ergebnis:
1. Rang: Mauthausen II - 116 Punkte
2. Rang: Pürach II - 95 Punkte
3. Rang: Mauthausen I - 84 Punkte
4. Rang: St.Georgen/Gusen I - 82 Punkte
5. Rang: Langenstein II - 80 Punkte

Die Bewerter: IMG_7677_klein

Leopold Holzer, Raimund Schillinger, Johannes Stütz (vorne v.l.n.r.)
Jürgen Lumetzberger, Friedrich Hackl, Peter Breuer (hinten v.l.n.r.)





Die Tagesbesten und die Zweitplatzierten:
Mauthausen_kleinPuerach_klein< -- Tagesbester FF Mauthausen
Bernhard Ortner, Lukas Muttenthaler, Wolfgang Ortner sen. (vorne v.l.n.r.)
Ferdinand Linhart, Mario Klein, Anton Scharinger
(AFK Mauthausen - hinten v.l.n.r.)
Zweitplatzierte FF Pürach II -->
Martin Wöckinger, Manuel Höhfurtner, Matthias Hackl (vorne v.l.n.r.)
Ferdinand Linhart, Mario Klein, Anton Scharinger (AFK Mauthausen - hinten v.l.n.r.)


weitere Bilder

 

Aktualisiert (21. Oktober 2010) - 2168 Zugriffe