Förderungsrichtlinien 2018

OAW Florian Pötscher am 23. Juli 2018 - 134 Zugriffe

KorpsabzeichenIn der Sitzung der Landes-Feuerwehrleitung am 26. Juni 2018 wurden neue Förderrichtlinien beschlossen.
Weiters hat die ASFINAG im Zuge der aktuellen Änderungen der Mautordnung auch die Mautbefreiung für Einsatzfahrzeuge neu geregelt, wodurch die Situation im Hinblick auf Blaulicht-Fahrzeuge von öffentlichen Feuerwehren und Feuerwehrverbände nun transparenter geregelt wird. In der beiliegenden Aufstellung sind die gültigen Mautbefreiungen für Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren übersichtlich dargestellt.

Die wichtigsten Änderungen bei den Förderungen im Überblick:

  • Pager werden auch als Ersatzbeschaffungen gefördert
  • Elektrische Sirenen werden gefördert
  • Neue Regelung für Großgeräte ab 1.10.2018 (Hydraulisches Rettungsgerät, Tragkraftspritzen, Atemschutz, Hochleistungslüfter, Stromerzeuger):
    Diese werden künftig nach der Förderquote lt. Gemeindefinanzierung Neu (LZ Anteil) gefördert. Es gibt daher ab 1.10.2018 keinen Aktionspreis bei TS und Hydraulischem Rettungsgerät mehr.
    Die Liste (Normkostenliste) mit den Großgeräten welche gefördert werden, ist derzeit noch in Ausarbeitung und wird Anfang September auf der Homepage des Oö. LFV zur Verfügung stehen.
  • Feuerwehrfahrzeuge (Ausgenommen KDOF, MTF) werden nach der Förderquote lt. Gemeindefinanzierung-Neu gefördert.
  • Ab 1.10.2018 werden Leitern, Tauchpumpen und Schutzanzüge der Schutzstufe 2 nicht mehr extra gefördert, da diese bereits bei den Fahrzeugbeschaffungen berücksichtigt werden. Für diese wesentlichen Ausrüstungsgegenstände (Pflichtbeladung; dies sind z.B. Tauchpumpen, Leitern, Motorsägen, u.v.m.), welche keine Verbrauchsgüter sind bzw. in der Regel nicht vom „alten“ Fahrzeug übernommen werden können, richtet sich die Fördersumme nach den Kosten lt. Normkostenliste Fahrzeuge (siehe Punkt „förderbare Pflichtausrüstungspauschale ohne Großgeräte). Hier wird vom Landes-Feuerwehrverband nach der Förderquote lt. Gemeindefinanzierung-Neu (LZ Anteil) gefördert. Dieser Anteil beträgt zwischen 11% und 44%, je nach Finanzkraft der Gemeinde.
  • Löschwasserbehälter werden wieder gefördert, jedoch mit anderen Grundlagen.
  • Die Beschaffung von Feuerwehrzillen erfolgt künftig über das Landes-Feuerwehrkommando. Diese werden nach max. einjährigem Gebrauch im Ausbildungsbetrieb kostengünstig an die Feuerwehren weitergegeben.

Die detaillierte Förderrichtlinie sowie die Normkostenliste kann unter nachstehendem Link im “Downloadbereich” heruntergeladen werden.

Link Förderrichtlinien 2018

Info Mautbefreiung

Aktualisiert (23. Juli 2018) - 134 Zugriffe